Kurz und knapp: Punktspiel- und Turniersaison 2020 im TVN


 

Die gesamte Turnierlandschaft im DTB international, national sowie alle Ranglisten- und LK-Turniere) ist bis zum 07. Juni 2020 - analog zu der ITF, WTA und ATP - abgesagt.

 

·    Alle ab dem 16.03. bis zu diesem Datum erzielten Ergebnisse werden weder für die DTB-Rangliste noch für die LK gewertet. Dies betrifft alle Altersklassen, Rollstuhltennis, Beach Tennis und Padel.
·    Für Turniere, die für diesen Zeitraum (16.03.-07.06.2020) bereits beantragt/veröffentlicht worden sind, wird der TVN keine Turnierservicegebühr in Rechnung stellen. Durchgeführte Turniere vor dem 16.03. bleiben hiervon unberührt. Ranglistenturniere, die in dem Zeitraum terminiert waren, erhalten im April ihre Servicegebühr zurück.

·    Unter der Voraussetzung, dass ab dem 08. Juni Sport- und Wettspielbetrieb in Deutschland wieder möglich ist, würde sich die Planung wie folgt gestalten:

1.    Die Verbandsmeisterschaften der D/H/AK sind abgesagt.
2.    Die Bezirksmeisterschaften werden ebenfalls verschoben oder abgesagt. Dies liegt in der Entscheidung der Bezirke und wird zeitnah bekannt gegeben. I
3.    Die neuen Spieltermine der Meisterschaftsspiele wurden bereits bekanntgegeben und beginnen je nach Altersklasse ab Dienstag 09.06.2020 und enden am 27.09.2020.  Die detaillierten Spielpläne werden zurzeit erstellt und nach Fertigstellung umgehend veröffentlicht. Spiele können in gegenseitigem Einvernehmen in die ausgesparte Ferienzeit verlegt werden.
4.    Die Spielpläne für die RL-West sind am 01.04.2020 veröffentlicht worden.

 

 

Rechnungen für den Sommer


 

Der TVN hat - mit den Landesverbänden Westfalen und Mittelrhein im Konsens - beschlossen, die Rechnungen an die Vereine für Mannschaftsmeldungen und Turnieranträge, die den Sommer 2020 betreffen, solange zurückzuhalten, bis eine endgültige Entscheidung über ein Stattfinden von Punktspielen und Turnieren offiziell erfolgt ist.

Gebühren für Turniere, die Anfang 2020 bereits durchgeführt wurden, werden jedoch in Rechnung gestellt.

 

 

Wichtige Informationen für unsere Vereine!


 

Gute Nachricht: "Gemeinnützige Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb und Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind antragsberechtigt."

 

Termine der Meisterschaftsspiele im Sommer 2020


 

Der Spielausschuss der Regionalliga West hat in einer Telefonkonferenz beschlossen, dass die Meisterschaftsspiele 2020 am 10. Juni beginnen sollen, sofern es keine weiteren Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie gibt.

Dazu arbeitet der TVN an seinen Termine für die Sommersaison 2020.

Zur Regionalliga kommen Sie HIER.

Der Vorstand des TVN hat entschieden, frühestens am 9. Juni mit den Medenspielen der Erwachsenen und Jugend zu beginnen.

Das betrifft die
 Niederrheinliga + Verbandsligen
 Bezirksligen + Bezirksklassen + Kreisligen + Kreisklassen


Er arbeitet deshalb an einem alternativen Spielplan mit Beginn der Meisterschaftsspiele im Verband am Dienstag, 9. Juni

Die möglichen Spieltage können Sie dieser Information entnehmen.

 

So soll die Erste Herren-Bundesliga 2020 laufen


 

Es war eine starke-Saison für den Niederrhein in der Herren-Bundesliga 2019, auch wenn Titelverteidiger Grün-Weiß Mannheim ganz am Ende doch noch die Nase knapp vorne hatte. Aber Düsseldorf Vizemeister, Krefeld einige Zeit Titelkandidat, am Ende Tabellendritter, Gladbach Fünfter, dazu der Wieder-Aufstieg von Neuss in die Erste Liga: Das sorgt auch für Vorfreude auf 2020 mit nun vier Erstliga-Mannschaften des TVN. Doch derzeit setzt die Corona-Krise noch ein Fragezeichen vor die neue Spielzeit.

Bei den Damen wurde die Bundesliga-Saison 2020 abgesagt. Sie war für den Zeitraum 3. Mai bis 7. Juni angesetzt, Die der Herren ist erst für den 5. Juli bis 16. August vorgesehen. Henrik Schmidt, Teamchef beim Gladbacher HTC und einer der Sprecher der Liga: „DTB und Bundesliga haben erst einmal vereinbart, bis Mitte Mai abzuwarten und dann zu entscheiden, ob die Bundesligarunde 2020 stattfinden kann. Spätestens sechs Wochen vor dem geplanten Start muss es aber Klarheit geben.“

Es wäre schade, wenn Corona auch hier für einen Áusfall sorgt. Denn die Aufstellungen der zehn Erstliga-Teams lassen wieder eine interessante Saison erwarten. Titelverteidiger Grün-Weiß Mannheim ist sicher erneut ein Favorit. Doch auch die Niederrhein-Teams Rochusclub Düsseldorf, Blau-Weiß Krefeld und der verstärkte Gladbacher HTC könnten vorne mitspielen.

Gespannt sein darf man auch auf Blau-Weiß Neuss, mit seinen zehn deutschen Meistertiteln in den Jahren 1983 bis 1994 immer noch deutscher Rekordmeister. 2019 schaffte er nach dem Abstieg im vorherigen Jahr die direkte Rückkehr in die Erste Liga  - mit einem Sieg am letzten Spieltag beim favorisierten TC Bredeney, der nun in der Zweite Liga einen erneuten Anlauf auf den Aufstieg versuchen will.

Schlaglichter zu den Personalien der vier Erstligisten 2020 vom Niederrhein

Rochusclub Düsseldorf: Teamchef Detlev Irmler hat nicht allzu viel verändert. Mit Casper Ruud steht  eine neue Nummer 1 im Kader. Der Norweger wird aktuell auf dem 36. Platz der ATP-Weltrangliste geführt. Neu im Team ist auch dahinter der 38-jährige Spanier Feliciano Lopez (ATP 56, 2015 die Nummer 12). Nicht mehr dabei ist Juan Ignacio Llondero (ATP 62).

Blau-Weiß Krefeld: Drei aus dem Vorjahr sind weg, sechs Neue gekommen, wobei Olaf Merkel weiter stark auf Italiener setzt. Die Nummer 1 des Vorjahres, Christian Garin, ist zum Niederrhein-Rivalen Gladbach gewechselt. „Mager“ (Vorname Gianluca) ist mit ATP-Platz 79 nun Erster im Kader, Marco Cecchinato, der sich 2019 mit Garin an der Spitze abwechselte, ist mit Platz 113 momentan die Nummer 4. Neu sind der  Brasilianer Thiago Monteiro (82), der Peruaner Juan Pablo Varillas (135) sowie der Italiener  Andrea Arnaboldi (282). Treu dabei bleibt Paolo Lorenzi, 38 Jahre, Nr. 121 des Welt-Rankings.

Gladbacher HTC: Philipp Kohlschreiber hat 2016 als Spitzenspieler zum bislang letzten deutschen Meistertitel eines Niederrhein-Teams beigetragen. Jetzt ist er zurück in Bayern beim TC Großhessselohe. Seinen Platz als Nummer 1 beim GHTC hat Christian Garin (ATP 18) übernommen, der Zugang aus Krefeld, vor Albert Ramos-Vinolas (ATP 41). Mit Jiri Vesely (65) und Andrej Martin (96) sind zwei weitere Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste dabei. Neu sind auch der Ukrainer  Sergiy Stakhovski (169), der Rumäne und Ex-Neusser Marius Balazs, Copil (187), Mario Villela Martinez (Spanien, 188) und ein Heimkehrer: Daniel Altmaier (219), 21 Jahre, gebürtiger Kempener, zuletzt Berliner und schon als 15-jähriger Bundesliga-Debütant beim GHTC.

Blau-Weiß Neuss: Die „Ewige Liebe“ will die Berg- und Talfahrt der vergangenen Jahre beenden – mit gleich acht Zugängen. Aus  dem Aufstiegskader  sind sechs Spieler nicht mehr dabei, darunter die ersten drei: Attila Balasz (ohne Einsatz, nun beim TC Bredeney), Emil Ruusuvori und Tak Khunn Wang. Die acht Neuen werden angeführt von Christopher O’Conell ( Australien, ATP 116), Roberto Marcora (Italien, 158) und Martin Klizan (Slowakei, 159, 2015 Nr, 24)Sie finden alle zehn Kader der Bundesliga mit den bisher gültigen Spielplänen über die unten stehenden Links.  

Die Kader und die geplanten Termine

Die Erste Herren-Bundesliga 2020

Das war die Erste Bundesliga 2019

 

 

Wichtige Infos für Freiberufliche Trainer und Solo-Selbstständige


 

Viele freiberufliche Trainer und Solo-Selbstständige (Trainer) wissen nicht wie Sie die nächsten Wochen und Monate überbrücken sollen.

 

 

Die Bundesregierung und das Land NRW stellt umfangreiche Förderprogramme auf die Beine. Einige Programme sind schon angelaufen, andere kommen in Kürze zum Tragen. Bei der Vielzahl von Möglichkeiten möchte der Tennisverband Niederhein e.V. hier einen kleinen Überblick geben. Für die meisten Fördermittel sind die Gesetzestexte noch nicht fertig, werden aber voraussichtlich in dieser Woche noch veröffentlicht, dann können die Anträge gestellt werden. Gute Ansprechpartner vor Ort sind die Industrie und Handelskammern, die einem sehr Hilfreich zur Seite stehen und Newsletter mit wichtigen Informationen versenden. Unter dem folgenden Link finden Sie hilfreiche Informationen zu dem Thema:

 

www.ihk-nrw.de/beitrag/informationen-hilfsangebote-ihks-nrw-coronavirus

 

Betreten der Platzanlagen zur Frühjahrsbestellung


 

Aktuelle Info des DTB und des TVN zum aktuellen Stand des Themas:

 

Betreten der Platzanlagen zur Frühjahrsbestellung

 

An DOSB und Städtetag wurden folgende Fragen mit der Bitte um Prüfung gestellt:

 

a) Platzbereitung durch Firmen: Nach einigen den entsprechenden Firmen vorliegenden Informationen können diese erst tätig werden, wenn die Behörden die Nutzung der Sportstätten generell wieder freigeben würden. Handelt es sich bei der Vorbereitung von Plätzen durch Firmen nicht um „Arbeit“, die – so wie wir es verstehen – doch gestattet sein sollte? Somit sollte doch die Frühjahrsinstantsetzung ab sofort möglich sein.

 

b) Platzbereitung durch Vereinsmitglieder: Dürften Vereinsmitglieder, was in vielen Vereinen so erfolgt, bereits analog der Firmen Tennisplatzbauer ebenfalls schon vorher mit der Frühjahrsbestellung der Plätze beginnen – ggfs. unter bestimmten Auflagen. Wir haben schon eine Info erhalten, dass auch Vereinen zusammen mit Firmen die Frühjahrsbestellung genehmigt wurde.

 

Die Antwort des Städtetages erfolgte ohne Gewähr und ist daher nur eingeschränkt belastbar.

 

In Nordrhein-Westfalen ist diese Thematik in der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ (CoronaSchVO) geregelt. Darin heißt es: „Untersagt sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen“.

 

Diese Untersagung umfasst unserer Auffassung nach auch den Frühjahrsdienst/die Platzbereitung durch die Mitglieder, da dies in der Regel eine Zusammenkunft im Verein darstellt. Die Platzbereitung durch externe Firmen wird jedoch ausdrücklich nicht betroffen, da dies weder einen Sportbetrieb noch eine Vereinszusammenkunft darstellt. Letzteres gilt genauso für die reguläre Platzpflege durch den Platzwart (der ja dabei seinen Beruf ausübt).

 

Leider ist es so, dass diese Regelungen von Bundesland zu Bundesland variieren. Somit müsste länderspezifisch geprüft werden, inwieweit die Platzvorbereitung durch Vereinsmitglieder und externe Firmen möglich ist. Ggf. könnten die Landessportbünde hier einmal prüfen, was möglich ist und was nicht. Das Problem stellt sich ja nicht ausschließlich im Tennis.

 

Unsere Interpretation aus diesem Vorgang zur weiteren Vorgehensweise:

a.            Den Tennisvereinen kann der Hinweis gegeben werden, sofern die Plätze durch Firmen bzw. einem Platzwart vorbereitet werden, es sich hierbei sich um Arbeit handelt und demnach die Platzanlage zwecks Arbeit betreten werden dürfte. In jedem Fall muss dieses mit der Empfehlung verbunden werden, dass dieses nach der derzeitigen Situation mit den entsprechenden zuständigen Stellen vorab abgeklärt werden muss.

b.            Sofern Vereinsmitglieder selber die Frühjahrsbereitung vornehmen, ist dieses nach der bekannten Rechtslage zurzeit aufgrund der Verordnungen zur Betretung von Sportanlagen nicht möglich. Empfehlung/ Anregung: Auch hier mit den zuständigen Behörden Kontakt aufnehmen und prüfen, ob für diese Tätigkeit, die mit großem Abstand zueinander und auch mit beschränkter Personenzahl durchgeführt werden würden, eine entsprechende Erlaubnis ausgesprochen werden könnte.

 

Noch eine Information: Uns liegt eine Info vor, dass bereits Firmen gestattet wurde, mit der Frühjahrsbereitung zu beginnen und diese Arbeiten auch gemeinsam mit Vereinsmitgliedern durchgeführt werden.

 

 

Voraussichtliche Spieltermine des TVN


 

Das Präsidium des DTB hat gestern bis zum 7. Juni 2020 alle sportlichen Aktivitäten ausgesetzt (siehe unterhalb dieses Berichts die Veröffentlichung "Coronakrise ...") und empfohlen, dies auch in den Regionalligen und Verbänden umzusetzen.

Der Vorstand des TVN hat deshalb nun entschieden, frühestens am 9. Juni mit den Medenspielen der Erwachsenen und Jugend zu beginnen.

Das betrifft die
 Niederrheinliga + Verbandsligen
 Bezirksligen + Bezirksklassen + Kreisligen + Kreisklassen


Wir arbeiten deshalb an einem alternativen Spielplan mit Beginn der Meisterschaftsspiele im Verband am Dienstag, 9. Juni, für den Verband. Dabei versuchen wir, den Zeitraum der Sommerferien außen vor zu lassen.

Die möglichen Spieltage können Sie dieser Tabelle entnehmen.

Dies bedeutet auch, dass in diesem Jahr die für den Zeitraum7.bis 14. Juni geplanten Verbandsmeisterschaften ausfallen.

Morgen werden wir im Spielausschuss der Regionalliga West in einer Telefonkonferenz auch für diese Liga einen Notterminplan beschließen.

Danach werden wir umgehend an die Erstellung der konkreten Spielpläne gehen. Sehen Sie deshalb bitte von weiteren Nachfragen ab.

Sollte die Aussetzung des Spielbetriebs aufgrund der Vorgaben aus der Politik über den 7.  Juni 2020 hinausgehen, bliebe als Alternative nur die Terminierung im August und September ohne Berücksichtigung der Sommerferien in NRW.

 

Wegen der Corona-Krise: Geschäftsstelle des TVN wird ab Montag, 23. März, geschlossen


 

Die Geschäftsstelle des Tennisverband Niederrhein (TVN) in Essen wird bis auf Weiteres ab Montag, 23. März 2020, wegen der Corona-Krise geschlossen.

Die Mitarbeiter befinden sich in dieser Phase im Homeoffice und sind unter den gewohnten Telefonnummern und per Mail zu erreichen.

Der Sportwart und das Präsidium werden sich am 2. April per Telefonkonferenz beraten, wann die Punktspiel-Saison des TVN begonnen werden kann.

Dieser Beschluss wird den Vereinen am 3. April über unsere Homepage, facebook und Mails an die Sportwarte mitgeteilt.

Wir bitten, diesen Termin abzuwarten und keine diesbezüglichen Anfragen an unser Sportbüro zu richten, da die dynamische Entwicklung der Coronakrise keinen jetzigen Beschluss ermöglicht.

 

Was Sie zur Corona-Krise beim TVN wissen wollen


 

Derzeit erreichen uns viele Fragen aus den Vereinen, von Trainern und Spielern zum Coronavirus.

Wir bemühen uns, tagesaktuell alles zu beantworten, möchten aber in diesem Zusammenhang auf eine Meldung des Landessportbundes NRW, der derzeit auch viele Fragen bündelt, Antworten definiert und unter www.lsb-nrw.de veröffentlicht, hinweisen. „Da es keine vergleichbaren Fälle einer Pandemie in Deutschland bislang gegeben hat, gibt es hier weder feststehende Antworten noch eine gesicherte Rechtsprechung. Wir bitten daher um Verständnis, dass die Beantwortung Zeit erfordert.“

Wir versuchen, Doppelungen mit dem LSB zu vermeiden. Zudem möchten wir darauf aufmerksam machen, dass wir Neuigkeiten tagesaktuell auf unserer Homepage und allen anderen Medien des TVN veröffentlichen. Wir bitten daher, unsere Medien entsprechend zu verfolgen.

Folgende Informationen können wir geben:

Ist der TVN erreichbar?
Auch für die hauptamtlichen Mitarbeiter wurde im Zuge der Corona-Krise Vorsorge getroffen. Entsprechend der Fürsorgepflicht wurde in den vergangenen Tagen das Hauptamt umorganisiert, der Großteil der Mitarbeiter ist inzwischen im Homeoffice.

Alle sind weiterhin über die bekannte Mailadresse und Telefondurchwahl während der Geschäftszeiten erreichbar. Auch die Zentrale in der Geschäftsstelle ist weiterhin erreichbar. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es aufgrund der Auslagerungen zu Verzögerungen in der Erreichbarkeit kommt.
Die aktuellen Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag 09 – 16:00 Uhr, Freitag 09 – 14:00 Uhr.

Warum hat die Halle geschlossen und es gibt kein Training mehr – muss das wirklich sein?
Oder
Können wir nicht schon draußen spielen, beim Tennis sind wir doch weit auseinander?
Die Landesregierung hat uns alle angewiesen, die Türen zu schließen. Bei allen aktuellen Maßnahmen geht es um den Schutz ALLER Bürger und Bürgerinnen. Dabei steht die Gesundheit im Vordergrund. Nur durch eine Verlangsamung der Infektionsketten kann nach Ansicht der Experten Schlimmeres verhindert werden.

Werden Honorartrainer für ausgefallene Stunden bezahlt?
Hier gilt der geschlossene Vertrag. Generell gilt natürlich, dass nur gezahlt wird, wenn es eine Trainerstunde auch gegeben hat. Bezüglich Übungsleiter siehe LSB.

Gibt es Möglichkeiten, Ausgleichzahlungen zu erhalten?

Ob es Ausgleichszahlungen für Selbstständige gibt, ist noch nicht klar. Angeblich will die Bundesregierung etwas beschließen, was aber noch nicht bekannt ist. Bitte beachten Sie hierzu die Medien.

Ich habe einen angestellten Trainer (sozialversicherungspflichtig), der jetzt aber nicht mehr arbeiten kann. Was können Sie empfehlen?
Hier ist Flexibilität und Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gefordert. Grundsätzlich sollte eventuell Urlaub vorgezogen oder Überstunden abgebaut werden, um einen Teil der Zeit zu überbrücken und den Arbeitnehmern eine finanzielle Absicherung zu geben. Danach besteht grundsätzlich die Möglichkeit, Kurzarbeit zu beantragen, diese verhindert Kündigungen und sichert dem Angestellten wenigstens einen Teil des Gehaltes, siehe LSB Kurzarbeit in Vereinen.

Muss der Verein Mitgliedsbeiträge anteilig zurückerstatten?
Definitiv nein. Die Beiträge sind durch die jeweils zuständigen Organe festgesetzt worden und in dieser Höhe zu leisten. Sie dienen der Verwirklichung des Vereinszweckes und der Aufrechterhaltung des Vereins. Sie sind nicht als Bezahlung für konkrete Leistungen zu bewerten. Im Übrigen sollte bedacht werden, dass die Beiträge für das gesamte Geschäftsjahr kalkuliert wurden. Über zukünftige Änderungen der Beiträge kann nur das Organ entscheiden, das für die Festsetzung des Beitrags gemäß der Satzung zuständig ist.
Zudem gilt: Wir sind eine Solidargemeinschaft und haben aktuell eine Ausnahmesituation in der ganzen Gesellschaft – auch im Sport. Auch zu den finanziellen Folgen. Wir appellieren an die sportliche Solidarität untereinander: In den Vereinen, auch an alle Trainer. Bitte gehen Sie fair und konsensorientiert miteinander um.

Was passiert mit Geldern, welche wir von Sponsoren bekommen haben, um Veranstaltungen zu organisieren, welche jetzt abgesagt wurden. Müssen wir die Gelder zurückzahlen?
Das kommt auf die vertragliche Vereinbarung an und ist individuell mit dem Sponsor zu klären. Das hängt insbesondere davon ab, ob die Veranstaltung ersatzlos abgesagt oder verschoben wird. Ggf. ist ein Teil zurückzuzahlen. Aber wir empfehlen die direkte Abstimmung mit dem Sponsor.

Fängt der Punktspielbetrieb pünktlich an?
Dazu können wir noch keine Aussage treffen. Auch wir wissen nicht, wie die Dynamik der weiteren Entwicklung aussieht. Wir bitten Sie, von Anfragen zu dieser Thematik im Sportbüro abzusehen. Seien Sie versichert, dass wir Sie rechtzeitig über Änderungen im Spielbetrieb und andere Maßnahmen informieren. Der TVN Sportausschuss beobachtet die Lage sehr genau und ist diesbezüglich auch in Kontakt mit den anderen Landesverbänden.
Auch hier beachten Sie bitte regelmäßig die Meldungen auf unserer Homepage und allen anderen Medien des TVN.

Gibt es schon Turnierabsagen?
Alles, was laut TVN Turnierkalender bis zum 26.04.2020 stattfinden soll, ganz gleich ob Ranglisten- oder LK-Turnier, ist abgesagt. Der DTB würde überdies auch keine RL- oder LK-Punkte für diesen Zeitraum vergeben.

Können wir mit der Platzaufbereitung anfangen?
Derzeit herrscht auch für die Außenanlagen ein Betätigungsverbot. Sie können ein Unternehmen aber bereits beauftragen. Wie mit der vereinseigenen Aufbereitung umgegangen wird, ist in Klärung. Bitte auch diesbezüglich immer die aktuellen Medien und Nachrichten des TVN verfolgen.

Wird „Deutschland spielt Tennis“ durchgeführt?
Ja, aber auch mit wichtigen Änderungen:
Der Aktionszeitraum wird über den 17. Mai hinaus bis Ende der Sommersaison (mindestens bis 30. September 2020) verlängert.
Der Aktionszeitraum bezieht sich nun nicht mehr ausschließlich auf die Eröffnung der Sommersaison. Der Aktionstag kann auch als Sommerfest, Saisonabschluss, etc. durchgeführt werden.
Das Datum für die Durchführung des Aktionstages kann individuell durch den einzelnen Tennisverein bestimmt werden, muss jedoch in Abhängigkeit von den regionalen Vorgaben durch die politischen Verantwortungsträger und Gesundheitsämter sowie den Empfehlungen des TVN erfolgen.
Daraus ergeben sich folgende neue Rahmendaten:
Anmeldezeitraum zu „Deutschland spielt Tennis“: bis 31. Juli 2020.
Automatische Teilnahme an der Vereinsverlosung bei Anmeldung: bis 30. Juni 2020.
Durchführung des Aktionstages: Bis mind. 30. September 2020 möglich.

 

 

Corona-Folgen: Paris, Traar, Meerbusch, LK-Turniere und …


 

Die Ausbreitung des Coronavirus hat immer weitreichendere Auswirkungen auf den Tennissport, von Profiturnieren der WTA- und ATP-Tour bis hin zu den Bundesligen und LK-Turnieren im eigenen Tennisclub oder der Aktion "Deutschland spielt Tennis". Hier finden Sie eine Übersicht über den aktuellen Stand zu den unterschiedlichen Turnieren und Ligen.

Bundesligen
Die 1. Damen-Tennisbundesliga (mit dem TC Bredeney) hat ihren ersten Spieltag am 3. Mai. Es wird aktuell noch davon ausgegangen, dass die Spiele wie geplant stattfinden. Gleiches gilt für die Bundesliga Herren 30 mit dem Buschhausener TC (ab 23. Mai). Die 1. Herren-Bundesliga mit Düsseldorf, Gladbach, Krefeld und Neuss hat den ersten Spieltag am 5. Juli.

Mannschaftspunktspiel- und Wettspielbetrieb sowie LK-Turniere

Der DTB empfiehlt seinen Landesverbänden, den Punktspiel- und Turnierspielbetrieb bis zum 26. April einzustellen. Um eine Gleichberechtigung aller Landesverbände darzustellen, unabhängig ob Turniere gespielt oder abgesagt werden, werden ab 16. März bis zum Ablauf des 26. April keine Ranglisten- und LK-Ergebnisse erfasst.

Deutschland spielt Tennis

Am 26. April sollte in Krefeld-Traar für den Niederrhein die Sommersaison 2020 mit Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Deutschland spielt Tennis“ offiziell eröffnet werden. Da nun aber in diesem Zeitraum alle Sportanlagen gesperrt sein werden, hat der TC Traar sich abgemeldet. Nun hat der Deutsche Tennis Bund beschlossen, den bundesweiten Aktionszeitraum zu „Deutschland spielt Tennis“ über den 17. Mai hinaus bis Ende der Sommersaison (mindestens bis 30. September 2020) zu verlängern. Der Aktionszeitraum bezieht sich jetzt nicht mehr ausschließlich auf die Eröffnung der Sommersaison, sondern kann auch als Sommerfest, Saisonabschluss, etc. durchgeführt werden.

International Tennis Federation (ITF): Ein Meerbuscher Turnier wird verschoben

Bis zum 8. Juni finden keine ITF-Events statt. Dies gilt ausnahmslos für ITF World Tennis Tour, ITF World Tennis Tour Juniors, die UNIQLO Wheelchair Tennis Tour, ITF Beach Tennis World Tour und die ITF Seniors Tour. Das Herren-Weltranglistenturnier „Kirschbaum International“ sollte nach 13 Jahren in der Kaarster Tespo-Halle nun seine Freiluft-Premiere in Meerbusch-Büderich erleben, als Teil der ITF World Tour – vom 12. bis 19. April! Also noch in der „Sperrfrist“. "Doch es ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben", sagt Veranstalter Marc Raffel. "wir sind mit der ITF im Gespräch für einen Termin im Sommer."

Grand Slams: Paris erst im Herbst, und wann US Open?

Die Veranstalter der French Open in Paris haben beschlossen, das Grand Slam-Event in den Herbst zu verschieben. Roland Garros 2020 findet nun vom 20. September bis zum 4. Oktober statt. Auch die Veranstalter der US Open denken über eine Terminverschiebung nach, noch ist dies allerdings nicht erfolgt. Wimbledon wird nach derzeitigem Stand wie geplant ausgetragen.

ATP Challenger Tour  mit Meerbusch

Die ATP hatte zunächst bis zum 26. April alle Turniere der ATP World Tour und ATP Challenger Tour gestrichen, am 18. März wurde dies dann auf alle bis zum 7. Juni geplanten Turniere ausgeweitet. Damit entfallen die BMW Open (25.April bis 3. Mai) in München. Die Entscheidung wird von den Veranstaltern des Münchner Traditionsturniers um Michael Mronz geteilt und als richtig empfunden: „Für alle Tennisfans ist die Situation sehr bedauerlich. Auch wenn es schwerfällt, am Ende geht es um eine Gesamtverantwortung gegenüber den Zuschauern und den Spielern sowie allen Beteiligten, die am Turnier mitwirken.“  Das ATP-Challenger in Meerbusch (10. bis 18. August) ist bislang nicht betroffen.
 
Die WTA-Tour hat ebenfalls bis zum 7. Juni alle Turniere abgesagt. Auch der Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart (18.-26. April) findet somit also nicht statt. 

Davis Cup und Fed Cup-Finals: Die vom 14. bis zum 18. April geplanten Fed Cup-Finals sind auf einen noch zu benennenden Termin verschoben. Die Davis Cup-Finals vom 23. bis zum 29. November in Madrid sollen nach derzeitigem Kenntnisstand wie geplant stattfinden.

Auch Tennis Europe (TE) verschiebt alle seine Turniere bis zum 8. Juni. Es wird geprüft, ob und wann einige Events der Junior Tour nachgeholt werden können.

 

Aktuelles Update des TVN zur Corona-Krise, Stand 16.03.2020, 12:00 Uhr


 

1. Alle Turniere (LK und Rangliste) werden zunächst bis zum 26.04.2020 abgesagt. Vom 16.03.-26.04.2020 werden keine Ergebnisse für die LK- und DTB-Ranglisten-Wertung erfasst (gemäß Anlage DTB )

2. Der erste Spieltag der Sommerrunde (25./26.04.2020) ist abgesagt und wird verlegt.

3. Wir - in Übereinkunft mit den Tennisverbänden in NRW (TVM, WTV, TVN) - empfehlen allen Vereinen dringend, die Trainingseinheiten sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene auszusetzen.

4. Da laut Erlass der NRW-Landesregierung vom 15.03. (ebenso ab Dienstag sind Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich nicht mehr gestattet) alle Sportstudios, Schwimmbäder etc. geschlossen werden müssen, empfehlen wir – in Übereinkunft mit den Tennisverbänden in NRW - den Vereinen dringend, ihre Anlagen und Clubhäuser bis auf Weiteres nicht zu öffnen.

5. Der Sportausschuss des TVN wird in seiner nächsten Sitzung entscheiden, wie die sportliche Bewertung der Winterhallenrunde erfolgen wird.

6. Gremien-Sitzungen sollen abgesagt werden und möglichst als Telefonkonferenzen durchgeführt werden.

7. Absage sämtlicher Aus- und Fortbildungen bis zum 26.04.2020. Diese Maßnahmen könnten über den 26.04.2020 verlängert werden. Der Tennisverband Niederrhein wird seine Vereine und Mitglieder zeitnah über aktuelle Updates über die TVN Homepage informieren.

Anschreiben Baundesausschuss

 

 

 

TVN - News zum Corona Virus

Neustes Update - Stand 13.3.2020, 14:45: Stellungnahme des TVN zur Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2


13.03.2020 / 14.45 Uhr

TVN beschließt vorzeitiges Ende des Wettspielbetriebes der Winterhallenrunde

Mitteilung des Präsidenten des Tennisverbandes Niederrhein

Der Tennisverband Niederrhein (TVN) hat beschlossen, mit sofortiger Wirkung (13.03.2020) den laufenden Wettspielbetrieb der Winterrunde 2019/2020 zu beenden. Zudem werden alle Veranstaltungen des Verbandes vorerst abgesagt.

Der Vorsitzende Dietloff von Arnim begründet die Entscheidung des Verbandes und der Bezirke: „Wir befinden uns in einer Situation, in der wir als Sportverband den Vorgaben des NRW Ministerpräsidenten Armin Laschet und des Landessportbundes NRW, jegliche Sozialkontakte einzuschränken, Folge leisten sollten. Derzeit hat die Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 zum Wohle der Allgemeinheit höchste Priorität.“

Zu den Absagen zählen aktuell konkret folgende Veranstaltungen:

Spielbetrieb der Winterhallenrunden aller TVN-Ligen (jegliche Kreis-, Bezirks-, Verbands-ligen) ab dem 13.03.2020

Offene TVN Rollstuhltennis-Meisterschaften 4./5.-04.2020

TVN Schiedsrichter Lehrgang am 14.04.2020

Das TVN Jugendtraining wird ab Montag, 16.03.2020 bis zum 20.04. eingestellt.

Mitgliederversammlung am 23.04.2020 (Nachholtermin wird zu gegebener Zeit benannt und satzungsgemäß eingeladen)

 

Dietloff von Arnim                                       Sabine Schmitz

TVN-Präsident                                                      TVN-Vizepräsidentin